Agfa Photographica Site
Optima  Ring schwarz


 

mit Agfa Color-Apotar-S
1:3,9/39mm
 
Verschluss Compur Spezial
24x36mm  
Baujahr Kamera  
Produktionszeit Kamera 1959-63
Kamerapreis 1959 DM 238,-
Kadlubek-Nummer AGF2170
   
Produktions-Stückzahlen  

 

 

Die Agfa Optima ist die erste Kamera auf dem Weltmarkt mit einer „magischen Taste“,
heute wird diese Funktion als Belichtungsautomatik bezeichnet. Wenn man durch den hellen Leuchtrahmensucher blickt und vor dem Auslösen auf die „magische Taste“ drückt, signalisiert 
diese ein optisches Signal mit einer roten oder grünen Anzeige, ob die Lichtverhältnisse ausreichen oder ob man besser ein Blitzgerät einsetzen sollte. Selbständig und präzise regelt die Kamera die Verschlusszeit und Blendeneinstellung. Der Verschlusszeitenbereich der Kamera erstreckt sich von einer 1/30s bis zu 1/250s, die Blendenöffnung variiert zwischen  1:3,9 und 1:22. Damit ist ein außerordenlich großer Spielraum für die Belichtungsautomatik gegeben, der die optimale Belichtung fast jeder Aufnahme gerecht wird. Bei dieser Optima handelt es sich um das Modell mit schwarzen Namensring
.

The first camera is the Agfa Optima on the world market with one" for magical button" this function is described as an automatic exposure today. Magical button this pushes, signals an optical signal with a red or green advertisement if one looks through the bright shining viewfinder and before triggering on the whether the lighting conditions suffice or whether one should use a flashgun better. The camera independently and precisely regulates the seal time and blank faceplate attitude. The Shuttertimes of the camera 1/30 s up to 1/250 s extends of one, this one focal aperture varies which between 1:3,9 and 1:22. is more greatly an excellent with that room to move for the automatic exposure given, the optimal exposure does justice to almost every photo. It is the model black named ring at these optima.